Zustimmen

Um unsere Webseite für Sie bestmöglich zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Trends und Fakten zur Service-Digitalisierung 2020 im Maschinenbau

Plattformunternehmen wie Amazon oder Google haben die B2C-Märkte radikal verändert. Auch im B2B-Segment und im industriellen Umfeld werden plattformbasierte Anwendungen zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor.

Laut eines SAP-Berichts zum Kapitalmarkttag 2019 glauben 80 Prozent der CEOs, dass ihr Unternehmen ein erstklassiges Kundenerlebnis bietet – obwohl nur 8 Prozent der Kunden dieser Meinung sind. Was also will der Kunde wirklich? Die Antwort darauf liegt auch im Service-Bereich, der lange Zeit unterschätzt wurde – gerade auch im Hinblick auf sein Umsatz-Potential.

Kunden im B2B-Bereich erwarten heute von ihren Lieferanten, dass ihre Anlagen ohne Stillstand arbeiten oder im Falle eines Ausfalls schnellstmöglich Service-Techniker im Einsatz sind. Allein in der Prozessindustrie entstehen infolge ungeplanter Ausfallzeiten weltweit jährlich Kosten von rund 20 Milliarden US-Dollar, heißt es in der Roland Berger-Studie „Plattformökonomie im Maschinenbau“.

Der Bedarf der Kunden an entsprechenden Lösungen ist steigend. Der durchschnittliche Umsatzanteil des Servicegeschäfts im Maschinenbau liegt derzeit laut dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau VDMA bei rund 20 Prozent und wird nach Einschätzung der Unternehmen weiter steigen. Die Optimierung von Maschinen und deren vorausschauende Wartung werden damit in den kommenden Jahren für einen steigenden Anteil der Serviceumsätze sorgen.

Wie machen es die Besten?

Um die Produktivität zu steigern und Kosten zu sparen, will etwa das Maschinenbau-Unternehmen Trumpf, weltweit einer der größten Hersteller von Werkzeugmaschinen, seine Produktion bis 2021 vollständig digitalisieren. Und auch andere Unternehmen arbeiten bereits am Einsatz neuer Technologien wie Predictive Maintenance und Machine Learning.

Multivac, ein Spezialist für Verpackungslösungen, setzt auf dem Weg zur digitalen Transformation auf die SAP Service Cloud und die Digitalagentur Sybit als Partner. Auf dem Expertenforum Service Excellence am 28. November bei der SAP in Walldorf berichtet Markus Frey von Multivac, welche Ziele und Strategien das Unternehmen mit der Einführung verfolgte und wie die Umsetzung erfolgte. Das Live-Event Expertenforum Service Excellence in Walldorf bietet die Möglichkeit, sich mit Experten und Gleichgesinnten zu aktuellen Themen und Zukunftsperspektiven im Service auszutauschen.

Was können wir für Sie tun?

Sie sind Journalist und haben Fragen zu unseren Neuigkeiten rund um die Sybit GmbH oder benötigen Pressematerial? Wir sind gerne für Sie da und freuen uns auf Sie. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Sandra Pfanner
Content Marketing Manager
Sybit Content Marketing Manager Sandra Pfanner
 Kontakt
 Newsletter
 Webinare
 Stellenangebote
 Downloads